Hoch hinaus und weit geflogen

Neueste Beiträge

Aktivitäten mit Ihren Kindern / Neueste Beiträge 168 Views

In der Schulzeit kommt Bewegung meist zu kurz, umso mehr wollen Kids sich in den Ferien aktiv auspowern: Ganz ohne Anmeldung, Vereinsgebühren oder feste Trainingszeiten geht das an verschiedenen Orten und mit und ohne Sportgeräte, an festen Trainingsplätzen oder einfach im Freien. Wir haben uns umgeschaut…


Känguru-Hopp, Slalom und Flugspringen

Donnerstagnachmittag trainieren in Blumenthal die Leichtathleten vom LG Bremen-Nord, aber an allen anderen Tagen ist der riesige Bewegungsgarten im Löh öffentlich zugänglich für Kinder und Jugendliche.

In Kooperation mit dem Kreissportbund ist hier mitten im Grünen ein Parcours für Groß und Klein entstanden, in dem ein Felsengarten, ein Balancier-Drachen, ein Cross-Pfad, die Carreraparabole und vieles mehr zum Bewegen und Spielen für alle Altersklassen anregt. Eine Sandkiste für die Kleinsten und ausreichend Platz für das Familienpicknick oder Kindergeburtstagsfeiern sind auch vorhanden. Der Bewegungsgarten ist ganzjährig jeden Tag geöffnet und kostenlos nutzbar, für Kindergärten und Schulklassen können die organisierten „Fittiespiele“ gebucht werden.

Bewegungsgarten, Am Forst 1, Bremen-Blumenthal, 0421-603088, www.lg-bremen-nord.de bzw. www.bremen-fittie.de


Klettern und Kraxeln wie ein Eichhörnchen

Klettern macht nicht nur viel Vergnügen, sondern fördert auch die motorischen Fähigkeiten, schult den Gleichgewichtssinn und das Bewegungsgefühl. Um zu klettern, braucht es meist nur ein paar alte Bäume im Park oder ein Klettergestell auf dem Spielplatz, aber wer besonders hoch hinaus möchte, wird viel Spaß in Kletterwäldern- oder -parks haben. Auf dem Parcours in luftiger Höhe sind Masten oder Bäume durch verschiedene Elemente (Seilbrücken, Hängebrücken, Balken etc.) verbunden. Die Besucher müssen Hindernisse überwinden, dabei gibt es verschiedene Schwierigkeitsgrade, die oft in unterschiedlichen Farben gekennzeichnet sind.

In der näheren Umgebung von Bremen gibt es verschiedene Klettergärten und Kletterparks – oft lässt sich ein Besuch gut mit einem Tagesausflug verbinden. So auch bei „Klettern im Garten“: Der familienfreundliche Klettergarten liegt nur unweit der Nordseeküste in Butjadingen eingerahmt von Wiesen und Feldern. Die Kletterelemente sind so konzipiert, dass die Eltern einen guten Überblick über die Anlage haben, während sie sich im Biergarten mit einem kühlen Getränk erfrischen können. Am Ende der Klettertour geht es per Seilbahn wieder nach unten. Ein neues Sicherungssystem sorgt dafür, dass es praktisch unmöglich ist, sich versehentlich in der Kletteranlage auszuhängen.

Klettern im Garten, Burgweg 40, 26969 Butjadingen, 0174-1606454, Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 19 Uhr, www.klettern-im-garten.de


Verrückt nach Tischtennis?

Klack-klack, klack-klack – wunderbar, dieses Geräusch, wenn der kleine weiße Ball über die Platte hüpft. Tischtennis ist hochgradig familienkompatibel, man braucht nur ein Spielset mit Schlägern und Bällen, evtl. noch ein Netz und macht sich auf den Weg zur nächsten Tischtennisplatte. Auf den meisten Spielplätzen und in vielen Parks stehen Stein-Tischtennisplatten herum, oft mit integrierten (Metall-)Netzen. Eine gute Gelegenheit, nicht nur mit den Geschwistern zu spielen, sondern auch mal andere Pingponger herauszufordern – denn meistens kommen in Windeseile neugierige Kids dazu. Darum: unbedingt mehr als zwei Schläger und viele, viele Bälle mitbringen!

Tischtennis in Bremen: Zum Beispiel auf dem Spielplatz an der Kirchbachstraße, auf dem Spielplatz „Im Krummen Arm“ oder auf dem „Kreuzi“ in der Kreuzstraße (beide im Viertel) oder auf dem betreuten Spielplatz „Zuhause für Kinder“ in Kirchhuchting (geöffnet Mo - Fr von 14:30 bis 17:30 Uhr). Empfehlenswert auch: die Platten im Bürgerpark, zum Beispiel neben dem großen Klettergestell oder auf dem kleinen Spielplatz in der Nähe des Marcusbrunnens.


Disc Golf: Achtung Frisbees im Anflug!

In Habenhausen stehen sie am Krimpelsee und auch im Weseruferpark und auf der Bahrsplate in Bremen-Blumenthal: Die Rede ist von großen Metall-Auffangkörben mit Ketten – das Ziel der Disc-Golfer. Disc Golf funktioniert ganz ähnlich wie Golf oder Minigolf, allerdings gibt es weder Ball noch Schläger, stattdessen verwendet man Kunststoffscheiben ähnlich der Frisbees. Man kann (zur Not) auch mit normalen Frisbees spielen, allerdings sind die Disc Golf-Scheiben schwerer und stabiler. Für Disc Golf gilt folgende Regel: Die Scheibe wird von einem bestimmten Punkt in Richtung dieses Auffangkorbes geworfen, von dort, wo die Scheibe liegenbleibt, wird erneut gezielt – so lange, bis die Scheibe im Korb landet. Wer die wenigsten Würfe braucht, hat gewonnen. Das scheint leichter als es ist, schließlich wird mitten in der Natur gespielt und da stehen bekanntlich jede Menge Bäume und Büsche im Weg herum. Ein klasse Outdoor-Spiel für die ganze Familie! Alle Parcours sind übrigens frei zugänglich.

Nützliche und hilfreiche Infos zu Disc Golf in Bremen gibt es unter www.areal56.de, hier stehen auch Informationen über den Verleih oder Kauf der Scheiben.


Auf die Rollen, fertig los: Skateparks und -plätze in Bremen

Wer im Besitz eines Skate- oder Longboards ist, braucht natürlich auch eine coole, verkehrsfreie Piste. Kein Problem, in Bremen gibt es mehrere Möglichkeiten: Zum Beispiel der Skateplatz direkt vor dem Kulturzentrum Schlachthof, hier befindet sich eine offen gestaltete Anlage mit Pool, Rampen und Freilauffläche, die gut und gern von Skatern und BMX-Bikern befahren werden. Kleinere Kinder sollten dort auf keinen Fall ohne Aufsicht rollen – da die Profis dort oft etwas draufgängerischer unterwegs sind. Der Sportgarten e. V. in der Nähe des Weser Stadions bietet eine 1.000 Quadratmeter große überdachte Minirampenlandschaft mit drei Skater-Arealen und einer großen Halfpipe – Kids können sich hier gegen einen kleinen Eintritt, aber ohne Anmeldung, wunderbar austoben und das auch ohne Eltern, da die Anlage ständig von Betreuern beaufsichtigt wird. Wer keine Ausrüstung hat, kann dort alles leihen. Der Sportgarten war ebenfalls beteiligt an der Gestaltung des Skateparks im Überseepark: Seit Sommer 2014 wird dort auf 2,5 Hektar über kleine und große Rampen gerollt, wer eine Pause braucht, entspannt sich auf der Wiese.

Der Skatebereich ist anspruchsvoller und nicht für Anfänger geeignet. Die Skateranlage in Tenever (Walliser Straße 125) ist ebenfalls ein beliebter Treffpunkt für skatebegeisterte Kids und Jugendliche. Und im Funpark Kattenturm steht für Skater eine 20.000 Quadratmeter große Fläche für Streetball und Streethockey und auch für Inliner und Skater zur Verfügung. Sportgeräte und Schützer können ausgeliehen werden, Infos unter: www.funpark-bremen.net.

Mehr Infos über die Skateparks in Bremen unter www.skatemap.de, Infos über den Sportgarten unter www.sportgarten-online.de


Platz zum Bolzen

Gerade für Kids, die mitten in der Stadt wohnen, sind Freiflächen zum Austoben wichtig: Einfach mal den Ball schnappen und eine Runde kicken – für diesen Zweck gibt es in vielen Stadtteilen Kicker- und Bolzplätze für Kids & Co. Zum Beispiel auf dem Gelände des Turn- und Sportvereins (TSV) am Hamfhofsweg in Borgfeld, beim Spielplatz Biermannstraße in Schwachhausen, neben der Oberschule am Leibnizplatz oder auf dem Bolzplatz Thedinghauser Straße in der Neustadt.

Auch auf dem Fußballplatz am Pfälzer Weg ist genug Platz zum Kicken. In der Regel sind alle Plätze frei zugänglich, Tore sind vorhanden und der Boden ist gut geeignet zum Kicken.

Wer mit dem SV Werder bolzen möchte: Regelmäßig mittwochs von 15 bis 16:30 Uhr (außer in den Ferien) treffen sich Mädchen und Jungs zwischen 10 und 14 Jahren auf dem Bolzplatz an der Schule am Leibnizplatz zum freien Fußballtraining. Infos: 0421-597130

Mehr Bolzplätze findet man unter www.spielplatznet.de oder auf dem Bremer Familienstadtplan: www.bremer-familienstadtplan.de


Spiel und Bewegung im Stadtteil – Die Gröpelinger Sportmeile

Die Gröpelinger Sportmeile besteht aus vier Lauf- und Bewegungsrouten zwischen den Ortsteilen Oslebshausen, Ohlenhof und Gröpelingen. Die gesamte Route misst knapp sieben Kilometer und zieht sich durch zwei parallel verlaufende Grünzüge.

Auf dem gesamten Parcours verteilen sich jede Menge Spiel-, Sport- und Bewegungselemente, darunter Streetball- und Bolzplätze, eine Skatebahn, ein Kletterbunker, ein Bouleplatz, jede Menge Spielplätze, ein Skulpturenplatz und und und... Ein Paradies für Actionkids! Zu der Meile gehören ebenfalls Schulen, Kitas und Sportplätze sowie soziale Einrichtungen und verschiedene Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Und auch die Erlebnisfarm Ohlenhof ist Teil der Sportmeile. Kurz: Die Gröpelinger Sportmeile ist ein lebendiges Stadtteilprojekt, das sich an alle richtet, die Lust auf Bewegung und Sport haben und die eigenen Fähigkeiten erproben wollen.

Mehr über die Gröpelinger Sportmeile unter www.groepelinger-sportmeile.de

Comments